Performance&Photographie

Einen Ansatz, mich mit der Fotografie auseinander zu setzen nenne ich "P&P-Projekt"P&P steht für: Performance, nach DUDEN "einem Happening ähnliche, meist von einem einzelnen Künstler, einer einzelnen Künstlerin dargebotene künstlerische Aktion" und Photographie.

Konkret: Die Künstlerin, der Künstler und der Fotograf setzen sich mit den Gegebenheiten, welche sie antreffen, über einen bestimmten Zeitraum auseinander. Dabei nehmen sie die Stimmungen eines Ortes auf, stellen diese dar und halten sie in einer Bilderstrecke fest. 

 

Für jedes P&P-Projekt gelten die selben Abmachungen:

  • Das P&P-Projekt findet bei jeder Witterung statt.
  • Es wird nur mit vorhandenem Licht/Beleuchtung gearbeitet. 
  • Im Voraus wird vereinbart: Das Datum, der Treffpunkt, die Zeit und die Dauer des P&P-Projektes.
  • Der/die Ort/e, wo die Performance stattfinden soll, werden am Aufnahmetag zusammen besprochen und festgelegt. 
  • Kleidung/Accessoires: Was vom Künstler/der Künstlerin mitgebracht wird.
  • Ausrüstung: Kamera, Festbrennweiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner (Donnerstag, 27 Februar 2014 13:26)

    Hallo Paul,

    was für eine tolle Idee: Etwas tun, was alle Sinne anspricht und das mit den Augen einer Kamera (deiner DF?) und "schlichter" (und das meine ich nicht negativ!) Technik begleitet. Klasse. Dafür wünsche ich dir viele gute Ideen und Mitstreiter! Und ich freue mich auf gute Fotos aus der Ferne.
    Lg,
    Werner